HINWEIS

Regeln und Sonderkarten dieser Variante sind in der App standardmäßig voreingestellt und können nicht geändert werden. Um die Vorgaben nach deinen Wünschen anzupassen, wähle in den Einstellungen den Modus "Angepasst" aus.

 

Spielaufbau


Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler acht Karten, während eine weitere Karte auf dem Ablagestapel platziert wird. Die restlichen Karten bilden den Talon (den Stapel, von dem gezogen wird). Das Spiel beginnt im Uhrzeigersinn, kann aber später durch Richtungswechselkarten (Ass) die Spielrichtung ändern. Die erste Karte auf dem Ablagestapel gilt als Erste vom Austeilenden gespielte Karte.

 

Die Spieler legen der Reihe nach je eine Karte von der Hand auf den Ablagestapel oder ziehen eine Karte vom Talon. Die abgelegte Karte muss in Farbe (Karo, Herz, Pik, Kreuz) oder Wert (2 bis Ass) mit der letzten ausgespielten Karte übereinstimmen, außer es ist eine Wunschkarte oder ein Joker. Diese dürfen unabhängig von Farbe oder Wert der zuletzt abgelegten Karte gespielt werden.


Sonderkarten


Spielt ein Spieler eine Wunschkarte (8), so darf er sich die Farbe aussuchen, die der nächste Spieler bedienen muss. Wunschkarten können nur gestapelt werden, wenn die neue Wunschkarte der vorher gewünschten Farbe entspricht.

 

Wird eine 2 oder ein Joker gelegt, muss der folgende Spieler entsprechend zwei oder vier Karten ziehen. Alternativ kann er eine Ziehkarte des gleichen Werts, aber unabhängig von der Farbe auflegen und die Ziehpflicht an den nächsten Spieler weitergeben. Achtung: Die 2 und der Joker sind nicht kombinierbar. Die Sequenz setzt sich so lange fort, bis ein Spieler nicht mehr auflegen kann und die Summe der Karten aufnehmen muss. Wenn ein Joker ausgelegt wurde, kann anschließend eine Karte beliebiger Farbe und beliebigen Werts daraufgelegt werden.

 

Legt ein Spieler eine Aussetzen-Karten (Bube), darf der folgende Spieler keine Handlung vornehmen und der übernächste Spieler ist an der Reihe. Aussetzen-Karten können nicht gestapelt bzw. der Effekt nicht weitergegeben werden.

 

Wenn ein Spieler nicht bedienen kann, so muss er eine Karte vom Talon aufnehmen. In 8 Américain darf der Spieler nach dem Ziehen noch legen. Wenn er jedoch noch immer nicht bedienen kann, so setzt er aus. Ist der Talon leer, so wird er mit Ausnahme der obersten Karte neu gemischt und wieder als Talon gelegt.


Farbwunsch

8

2 Ziehen

2

4 Ziehen

Joker

Aussetzen

Bube

Richtungswechsel

Ass


Rundenende und Sieg


Beim Ausspielen der vorletzten Karte muss der Spieler durch Klopfen ankündigen, dass er nur noch eine Karte auf der Hand hat. Wenn der Spieler das versäumt, muss er als Strafe vier Karten ziehen. 

 

Die Runde endet, wenn jemand alle Karten auf seiner Hand ausgespielt hat. Hierbei darf die letzte Karte keine Sonderkarte (z.B. Wunsch- oder Aussetzen-Karte) sein. Die Werte aller auf der Hand verbleibenden Karten werden den Spielern addiert und aufgeschrieben. Weiter Informationen zu den Kartenwerten findest du unter „Mau Mau: Wie lautet das Punkteverfahren für die verschiedenen Regelsets (101, 8 Américain, Crazy Eights, Mau-Mau)?

 

Das Spiel endet, wenn ein Spieler zuerst die Zielpunktzahl von 100 Punkten erreicht. Der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl gewinnt.